bbbbbb
MONILISA – AKTUELLES

 

Klosterbergestraße

 

 

 

 

 

 

 

ausstellung

 

 

Weihnachtsmarkt

ADVENTSMARKT IN DER KLOSTERBERGESTRASSE
Am 25. November, 17.00 - 22.00 Uhr

Ort: Klosterbergestraße, 39104 Magdeburg (Buckau)

Der kreativste Weihnachtsmarkt der Stadt geht in die nächste Runde. Bei der Adventsnacht in der Klosterbergestraße
läuft sich der Nikolaus traditionell schon am Freitag vor dem ersten Advent warm.

Künstler und Handwerker aus 12 Ateliers und viele Gastkreative in 3 Kunsthöfen verzaubern eure Sinne in der
phantasievollsten Strasse in Buckau. Auch euer leibliches Wohl kommt nicht zu kurz, Glühwein, Bratwurst
oder vegane Leckereien – es ist angerichtet!

Auch in diesem Jahr im Mittelpunkt: das wirren Weihnachts-Wichteln. Die Ateliers und Geschäfte der
Klosterbergestraße packen alle etwas Spannendes ein und füllen die Wichteltruhe.
Wenn ihr mit einem eingepackten Geschenk vorbeikommt, dürft ihr es bei der Wichtelstation abgeben
und dafür ein anderes Geschenk mitnehmen. Ein kreativer Niko Klaus kümmert sich um den Wichtelgeschenketauschrausch.

Kommt vorbei, macht mit, habt Spaß. Und findet ganz entspannt individuelle Weihnachtsgeschenke für eure Lieben.

_________________________________________________________________________________________________________

Ausstellungseröffnung

ICH ERZÄHLE DIE DEINE DIE MEINE GESCHICHTE – MÄNNER IM FRAUENZENTRUM
Am 03. Dezember 2016, 19.30 Uhr

Ort: Volksbad Buckau, Frauenzentrum Courage, Karl-Schmidt-Straße 56, 39104 Magdeburg (Buckau)

Gemälde von Männern in einem Frauenzentrum auszustellen, ist sicherlich ungewöhnlich. Aber die Künstlerin
MoniLisa weiß, dass es durchaus ganz wunderbare Männer gibt. Hier in Magdeburg, hier in Buckau. MoniLisa
zeigt mit ihren Bildern ihre ganz eigene, ja auch weibliche Sicht auf den Mann. Ab 3. Dezember 2016 sind sie
in der Ausstellung „Ich erzähle die deine die meine Geschichte“ im Volksbad Buckau zu sehen.

„In der Vergangenheit sind von mir sehr viele Frauenmotive entstanden. Nun war es auch an der Zeit, Männer
zu malen.“ Was ist typisch Mann, was ist typisch Frau – die Liste der an Geschlechter geknüpften Vorurteile ist
lang und durchzieht viele Begegnungen und Interaktionen im Alltagsleben, wenn auch manchmal subtil und
unbewusst. Auf der Suche nach Antworten, angeregt durch Fragen, wie Männer sich selbst wahrnehmen, was
sie denken und wo sie ihre Ziele setzen, das war in dieser Serie MoniLisas Motivation.

Vor zwei Jahren eröffnete sie ihr Atelier in der Klosterbergestraße und begegnete Buckauer Männern – unter
ihnen Musiker, Maler und auch ein Archäologe –, die sie seitdem begleitet haben. Von Anfang an war klar, dass
sie diese Männer malen möchte. Doch MoniLisa ist keine reine Portraitmalerin. Das Portrait ist viel zu anspruchsvoll
als das sie sich an diese Herausforderung heranwagen würde. Jeder Laie kann treffsicher urteilen, ob das Abbild
gelungen ist, oder nicht. Nein, sie sucht als Malerin eine Verbindung zum Modell. Worauf sich die Männer also
einließen, war nicht, dass sie Modell für eine Künstlerin saßen: „In intensiven Gesprächen haben wir uns geheimnisvolle,
lustige, dunkle und erotische Geschichten erzählt. Ich durfte Männergedanken nachspüren“, beschreibt die Künstlerin
die Gespräche. Durch diese Begegnungen hat sie sich durch die Hintertür in die Köpfe geschlichen, hat nach einer
gemeinsamen Geschichte, nach einer gemeinsamen Energie gesucht. So sind außergewöhnliche Kunstwerke
entstanden, die flächig und figurativ sind, aber mehr sind als bloße Abbilder.

Ihre Acrylbilder beschreibt sie selbst als fantastisch und real zugleich, ornamental und abstrakt. Vor allem aber sind
sie umwerfend farbenfroh. Sie sind absurde und wahre Geschichten. Und diese sollen ab Dezember in ihrer
Ausstellung im Buckauer Volksbad erzählt werden. Männer? Ausdrücklich willkommen!

     

 

 
  _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Home Kunst Kalender Ausstellungen Artographie Kontakt Impressum